Zum Hl. Klaus von Flühe - Wien

Die Pfarrkirche wurde in den Jahren 1964 - 66 durch die Erzdiözese Wien errichtet. Zunächst war sie nur als Gottesdienststelle geplant, die von Donaustadt betreut werden sollte, wurde aber dann als eigene Seelsorgestation bzw. - ab 1967 - als Pfarrkirche errichtet. Die Kirche steht laut Auskunft des Architekten auf Säulen, damit sie "leichter, luftiger" wirkt und vor Hochwasser geschützt ist. Die Kirche ist im Inneren als eine einfache Saalkirche, sehr sparsam gebaut.

Beim Bau eines neuen Ambo aus Stein wurde die Pfarre  im Internet auf unsere Mikrofone in Nextelgrau  aufmerksam. In Zusammenarbeit mit dem Künstler und dem Steinmetz wurde eine tolle Lösung mit guter Sprachverständlichkeit ausgearbeitet. Das gute Ergebnis führte dazu, dass anschließend die komplette Übertragungsanlage mit Seis Akustik Systemtechnik erneuert wurde.

PLZ: A-1020