Stiftskirche - St. Florian

Um 800 gibt es aus Urkunden und Büchern erste Hinweise auf die Existenz eines Klosters. Die Weihe der gotischen Stiftskirche am 15. Juni 1291 durch Bischof Bernhard von Passau (1285-1313) wurde zu einem großen mittelalterlichen Kirchenfest, an dem zehntausende Gläubige aus der ganzen Diözese Passau teilnahmen. Um 1630 begann der aus Florian stammende Propst Leopold Zehetner (1612-1646) die gotische Kirche dem veränderten Zeitgeschmack anzupassen. Bei dieser Barockisierung der gotischen Kirche wurde dem Kirchenraum eine neue Helligkeit geschenkt. Der Anlaß für den Neubau der Stiftskirche dürfte der Sieg über die Türken bei Wien am 12. September 1683 gewesen sein. Die Planung für den 1684/85 beschlossenen Neubau des Stiftes wurde dem berühmten Mailänder Baumeister Carlo Antonio Carlone anvertraut, der sich schon beim Bau des Passauer Domes höchstes Ansehen erworben hat.

PLZ: A-4782